Bürgerverein St. Georg

Logo vom Bürgerverein St. Georg
Bürgerverein zu St. Georg von 1880 e.V.

Seiten

  • Stadtteil
  • Über uns
  • Der Vorstand
  • “Blätter”
  • Fotoalbum
  • Kategorien

  • Allgemein
  • Alltag
  • Bildung
  • Bürgerreportage
  • Freizeit
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Hansaplatz
  • Kultur
  • Lange Reihe
  • Politik
  • Schule
  • Senioren
  • Sport
  • Vereinsleben
  • Wirtschaft
  • Suchen

    Anmelden

    Tschüs Thammy!

    Am 19.August 2017 verstarb mein Freund Ekkehard Thamm. Plötzlich und unerwartet erlitt der leidenschaftliche Fahrradfahrer einen Herzinfarkt und konnte trotz sofortiger Hilfe nicht reanimiert werden.
    Ekkehard Thamm wohnte nicht mehr in St. Georg. Gleichwohl war er St. Georger mit Herz und Seele. Kaum einer kannte die Menschen im Viertel so gut wie er. Er sprach mit Allen: Deutschen,  Türken, Afghanen und vielen anderen Mitbürgern. Er liebte unseren Kiez und fühlte sich zu Recht als Weltbürger. Er half und vermittelte.
    Er war im Stadteilbeirat und im Bürgerverein. In den Firmen, den Hotels und Restaurant war er ein gern gesehener Ansprechpartner und Gast. Nach der Arbeit für sein St. Georg Magazin, das er aus dem Boden stampfte, genoss er es, eine Zigarre zu rauchen. „Er war lebensfroh und voller Pläne“ schrieben seine Verwandten in der Traueranzeige.
    Für den Bürgerverein organisierte er viele Veranstaltungen, so vor Jahren die Festversammlung zum 125. Jubiläum unseres Vereins. Der Kunstpreis am Hansaplatz ist eigentlich ohne ihn nicht denkbar. Das Bouleturnier Lange Reihe gegen den Steindamm hat er mit verantwortet. Thammy half Menschen, kümmerte sich um deren Beruf und Auskommen. Er konnte gut schnacken, war aber auch ein Macher. Sein besonderes  Interesse galt von Jugend an der Kunst. Er studierte an der Kunsthochschule Lerchenfeld und konnte später als erfolgreicher Werber viele Ideen umsetzen. Er war immer sehr direkt, offen und interessiert, wobei er natürlich auch mal aneckte.
    Thammy wird nun von oben auf St. Georg herabblicken, alles Kleingeistige verachten, für das Zusammenleben unserer Gesellschaft werben und auch bei Petrus für kreative Unruhe sorgen.
    Wir in St. Georg sagen Danke. Wir haben einen engagierten Mitbürger und Freund verloren.
    Helmut Voigtland
    Geschrieben am 21.09.2017 von Helmut Voigtland in Vereinsleben. Kommentare deaktiviert für Tschüs Thammy!.

    Fragen an Frau Mignon Kashani – Executive Assistant Manager – vom „Reichshof“ Hamburg

    Der Reichshof Hamburg hat eine  mehr als einhundertjährige Geschichte. und gehört damit zu den Hamburger Traditionshotels. In 2015 wurde das denkmalgeschützte Haus am Hauptbahnhof nach einer umfänglichen Sanierung neu eröffnet. Das Hotel Reichshof Hamburg  firmiert unter der Marke  „Curio – A Collection by Hilton“.

    Geschrieben am 02.07.2017 von Buerger von St. Georg in Allgemein, Bürgerreportage, Gesellschaft, Wirtschaft. Kommentare deaktiviert für Fragen an Frau Mignon Kashani – Executive Assistant Manager – vom „Reichshof“ Hamburg.

    Presseerklärung der SCHURA

    Die schrecklichen Ereignisse auf dem Breitscheidplatz in Berlin treffen uns zutiefst. Voller Trauer und mit größter Anteilnahme bekunden wir den Verbliebenen der Opfer unser Beileid. Unsere Gedanken und Gebete sind ebenso mit den Verletzten und ihren Familien.

    Geschrieben am 22.12.2016 von Buerger von St. Georg in Bürgerreportage, Gesellschaft, Kultur. Kommentare deaktiviert für Presseerklärung der SCHURA.

    Flucht

    Wie kommen wir dazu gerade zur Weihnachtszeit über Flucht nachzudenken? Ja auch Maria und Josef mussten nach der Geburt von Jesus nach Ägypten fliehen. Flucht ist in Thora, Bibel, Koran ein häufiges Thema. Wir denken dabei nicht an Flucht in Arbeit, Krankheit, Alkohol, Drogen. Wir denken an Flucht aus Not und Zwang.

    Geschrieben am 22.12.2016 von Martin Streb in Geschichte, Gesellschaft, Politik. Kommentare deaktiviert für Flucht.

    Der Kurzgeschichtenwettbewerb ist entschieden!

    Diesmal eine Ausgabe der „Blätter aus St.Georg“ mit allen unseren Beiträgen in Schwaz-Weiß. Das betrifft  nur die Farbgebung. In den Texten und Inhalten bemühen wir uns wie immer um differenzierte Aussagen. Natürlich sind sie gelegentlich auch zugespitzt.

    Geschrieben am 22.11.2016 von Martin Streb in Kultur, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert für Der Kurzgeschichtenwettbewerb ist entschieden!.

    Bemalte Wände

    Es gibt immer wieder schöne Überraschungen. So ist für uns unerwartet nach dem Abbruch des Bürogebäudes Koppel 43 im Hofbereich ein wunderbares und sehr großes Wandbild sichtbar geworden.

    Geschrieben am 27.08.2016 von Martin Streb in Gesellschaft, Kultur. Kommentare deaktiviert für Bemalte Wände.

    Graffiti – 7 % Kunst und 93 % Vandalismus

    Für die einen ist es Kunst aus der Dose, für die anderen üble Schmiererei: die bunten Bilder auf Hauswänden oder Bahnwaggons, große, grelle Schriftzüge an Autobahnbrücken oder einfach nur Krakeleien auf allem, was Farbe hält.

    Geschrieben am 20.08.2016 von Wolfgang Ketelsen in Allgemein, Gesellschaft, Kultur. Kommentare deaktiviert für Graffiti – 7 % Kunst und 93 % Vandalismus.

    Zufriedene Gesichter beim Seniorennachmittag

    Wie alle Jahre wieder, war am 2. Sonntag im August, wieder ein High-Light für die Seniorinnen und Senioren aus St. Georg und näherer Umgebung angesagt. Der Bürgerverein zu St. Georg von 1880 e.V. lud mit dem Bezirksamt Hamburg Mitte zu der traditionell ausgerichteten Veranstaltung „Seniorennachmittag“ im Hotel Atlantic ein.

    Geschrieben am 17.08.2016 von Peter Ulbricht in Allgemein, Kultur, Senioren, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert für Zufriedene Gesichter beim Seniorennachmittag.

    Boulen im Lohmühlenpark, leider fast verpasst!!

    Der Termin für das beliebte Boule-Turnier Lange Reihe vs. Steindamm im Lohmühlenpark stand lange fest und war bei allen eingeplant.

    Geschrieben am 10.08.2016 von H. J. Schirmer in Allgemein, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert für Boulen im Lohmühlenpark, leider fast verpasst!!.

    Schwarzmarkt Hansaplatz

    Lang ist her und für die meisten nicht mehr vorstellbar in unserer Komsumgüterüberflussgesellschaft.

    Geschrieben am 29.07.2016 von Martin Streb in Wirtschaft. Kommentare deaktiviert für Schwarzmarkt Hansaplatz.

    Märkte und ihre rechtlichen Grundlagen

    Natürlich ist in Deutschland alles gesetzlich geregelt. Darin sind wir sicher auch Weltmeister – wie im Fußball.

    Geschrieben am 29.07.2016 von Buerger von St. Georg in Wirtschaft. Kommentare deaktiviert für Märkte und ihre rechtlichen Grundlagen.

    WAS IST ALT?

    Dazu gibt es viele abgedroschene Antworten. Dennoch, es bleibt, das Altern ist unvermeidlich.

    Fußballer sind offensichtlich schon mit 30 alt und danach uralt. Per Gesetz sind wir mit 65 alt als Rentnerin und Rentner, mit der Aussicht der Verlängerung auf 67. Wie leben diese Alten, die statisch immer mehr und die immer fitter werden.

    Geschrieben am 01.07.2016 von Martin Streb in Senioren. Kommentare deaktiviert für WAS IST ALT?.

    Kultursensible Pflege für ältere Migranten

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoğuz und das Bundesgesundheitsministerium haben 2015 das Thema „Gesundheit und Pflege in der Einwanderungsgesellschaft“ in den Mittelpunkt ihrer Integrationspolitik gestellt. Denn auch in Zuwanderfamilien werden die Senioren nicht mehr so häufig und selbstverständlich zu Hause betreut und gepflegt.

    Geschrieben am 29.06.2016 von Buerger von St. Georg in Senioren. Kommentare deaktiviert für Kultursensible Pflege für ältere Migranten.

    Die Jungen sind die Alten

    Um es vorweg zu nehmen: Das Generationenvorurteil, die Jungen wären die Revolutionäre und die Alten die Spießbürger, hat sich in den letzten Jahren gehörig verdreht!

    Geschrieben am 29.06.2016 von Wolfgang Ketelsen in Senioren. Kommentare deaktiviert für Die Jungen sind die Alten.

    Es grünt so grün in St. Georg

    Endlich ist es wärmer, Blumen, Sträucher und Bäume haben sich voll entfaltet. Das wollen wir würdigen. Keineswegs ist es aber unser Ziel, durch die Bewunderung unseres Grüns den „hype“ auf St.Georg zu verstärken. Es werden für laute und langweilige Lagen Höchstpreise gezahlt, nur um eine Adresse in St. Georg zu besitzen. Das bunte St. Georg wird dadurch nicht unbedingt farbiger. Die Rückkehr zur Vernunft sollte helfen, eine Immobilienblase zu verhindern.

    Geschrieben am 22.06.2016 von Martin Streb in Alltag, Freizeit, Vereinsleben. Kommentare deaktiviert für Es grünt so grün in St. Georg.
    « vorherige Seite  
    Impressum

    Dies ist die Website des Bürgervereins zu St. Georg von 1880 RV
    Betreiber dieser Site

    Bürgerverein zu St. Georg von 1880 RV
    c/o 1. Vorsitzender Martin Streb
    Tel. 040 - 24 85 86 12
    Schatzmeister Peter Ulbricht   Webmaster Christoph Korndörfer
    Tel. 040 - 46 31 52                  Tel. 040 - 28 03 475


    Copyright
    Sämtliche Inhalte der Website www.buergerverein-stgeorg.de, Texte und Fotos - außer es wurde ausdrücklich auf ein freies Kopieren hingewiesen - sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung dieser Inhalte ist nur mit schriftlicher Genehmigung zulässig.